Tibet Terrier

You are currently viewing Tibet Terrier
Navigation: Home | Hunderassen

Der Tibet Terrier wurde historisch gesehen als Allzweckhund betrachtet, der in der Lage war, seine Familie bei jeder Arbeit zu begleiten. Sie sind in der Regel quadratisch proportioniert, kompakt und kräftig gebaut. Ihr doppeltes Fell besteht aus einem üppigen feinen, langen (geraden oder leicht gewellten) Deckhaar und einem weichen, wolligen Unterfell, das Schutz vor dem rauen tibetischen Klima bot. Langes Haar fällt nach vorne über die Augen und das vordere Gesicht, weswegen man die Haare häufig mit Haarspangen oder Haargummis fixiert.  Ihre Füße sind groß, flach und rund, was einen Schneeschuh-Effekt für maximale Traktion erzeugt. Ihr Schritt ist frei und mühelos.

Energielevel

3/5

Übungsanforderungen

3/5

Verspieltheit

3/5

Zuneigungsniveau

4/5

Andere Hunde

3/5

Andere Haustiere

3/5

Freundlichkeit Fremde

2/5

Wachsamkeit

1/5

Lernerfolg Ausbildung

3/5

Pflegeanforderung

4/5

Wärmeempfindlichkeit

3/5

Für Anfänger geeignet

3/5
Tibet Terrier Hunderassen Brauner Terrier Im Gras Tierpuls

Gewicht
Männlich & Weiblich: 8 – 14 kg

Größe
Männlich & Weiblich: 35 – 41 cm

Herkunft
Tibet

Lebenserwartung
12 – 15 Jahre

Farben
Schwarz, Weiß, Piebald, Stromung, Dreifarbig, Grau, Golden

Temperament
Liebenswürdig, Anhänglich, Energisch, Reserviert, Empfindlich, Sanftmütig

Alternative Namen
Tibetan Terrier, Tsang Apso, Dhokhi Apso

Die Geschichte

Die Geschichte des Tibet Terriers ist so geheimnisumwoben wie die Berge und Täler, aus denen sie stammen. Der Tibet Terrier hat seinen Ursprung vor fast 2000 Jahren in lamaistischen Klöstern. Diese Hunde wurden nicht als Arbeiter gehalten, sondern als Begleiter der Familie, die gelegentlich beim Hüten oder bei anderen Arbeiten auf dem Bauernhof mithelfen konnten und wanderten mit den nomadischen Hirten durch die Hochebenen. Sie waren als “Glücksbringer” oder “heilige Hunde” bekannt.

Ein großer Teil der Geschichte dieser Rasse ist Spekulation oder Mythos; eine Geschichte behauptet, dass ein wichtiger Zugangsweg zu ihrem Tal durch ein Erdbeben im vierzehnten Jahrhundert ausgelöscht wurde. Nur wenige Besucher riskierten danach die tückische Reise in das “Verlorene Tal”; die wenigen, die dies taten erhielten oft einen Glücksbringer-Hund, der ihnen auf ihrer Rückreise half. Wie es sich für jeden Glücksbringer gehört wurden diese Hunde nie verkauft, aber sie wurden oft als besondere Dankesgeschenke überreicht. So erhielt 1920 Dr. A. Grieg, ein indischer Arzt, als Gegenleistung für die medizinische Behandlung einen der besonderen Hunde. Dr. Grieg begann sich für die Rasse zu interessieren und zu fördern.

Der Tibet Terrier wurde zuerst in Indien anerkannt, und 1937 hatten sie ihren Weg nach England gefunden. Von dort kamen sie in den 1950er Jahren nach Amerika und wurden 1973 zur Registrierung beim AKC zugelassen.

Der Name der Rasse ist ein wenig falsch, da der Tibet Terrier kein echter Terrier ist. Er erhielt den Namen zwar wegen seiner Größe, aber er teilt nicht die Tendenz des Terriers, zu Boden zu gehen und nach Ungeziefer zu graben, sowie auch nicht das typische scharfkantige Terrier-Temperament.

Tibet Terrier Hunderassen Im Gras Tierpuls 1

Temperament

Lebhaft und lebenslustig ist er, aber diese Eigenschaften sind mit einer süßen und freundlichen Natur gemildert. Sanft und liebenswürdig, der Tibet Terrier ist ein charmantes, zuverlässiges Mitglied des Haushalts.

Sie sind gleichermaßen für ein Abenteuer im Hof oder ein Nickerchen im Haus zu haben. Sie können einfühlsam sein, ein wunderbarer Gefährte und bereit zu gefallen.

Unterhaltung & Pflege

Der Tibet Terrier liebt es oft zu laufen und zu erkunden und muss täglich in einem sicheren Bereich, wie in einem eingezäunten Grundstück, Sport treiben. Ihre Bedürfnisse können auch durch ein kräftiges Spiel im Hof oder einen mäßig langen Spaziergang an der Leine erfüllt werden.

Ihr langes Fell muss ein- bis zweimal pro Woche gründlich gebürstet oder gekämmt werden.

Tibet Terrier Hunderassen Am Strand Mit Ball Tierpuls

Besonderheiten dieser Rasse

Wie alle Hunde gedeihen Tibet Terrier durch menschliche Gesellschaft. Es ist kein Wunder, dass sie sich als Therapiehunde auszeichnen. Sie sind zwar keine Leistungssportler, aber sie sind aktiv genug um sich in der Beweglichkeit zu messen und sich im Gehorsam und im Ralleysport gut zu behaupten. Wenn man auf ihre Geschichte als Lama-Alarmhunde zurückblickt, sind sie wachsam für alles, was anders ist und sind tolle Wachhunde. Ihr sanftes Benehmen passt jedoch nicht zu ihnen, um als Wachhunde zu arbeiten.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Tibet Terrier Fremden gegenüber zurückhaltend sind, aber sie überschütten ihr Rudel mit Zuneigung. Sie können sich an das Leben in vielen verschiedenen Haushaltstypen anpassen und sind eine gute Wahl für Familien mit älteren Kindern, die wissen, wie man Hunde behandelt. Mit ihrem doppelten Schutzmantel und großen, flachen, runden Füßen, die – ähnlich wie Schneeschuhe – Traktion bieten, eignen sie sich gut für Häuser in verschneiten Klimazonen.

Der Tibet Terrier ist ein angenehmer Hund, der das Leben genießt und Menschen liebt. Er passt sich an das Leben mit einem Stubenhocker oder einer aktiven Familie an und nähert sich jedem Tag mit einem liebenswerten Sinn für Humor und einem Funkeln in den Augen.

Weitere tolle Hunderassen

American Bulldog Hunderasse Portrait1 Tierpuls

American Bulldog

Als energischer, aktiver Arbeitshund strahlt die American Bulldog eine dominante, kraftvolle, wendige und athletische Erscheinung aus, mit starker

Weiterlesen »
Bernhardiner St Bernhard Hunderasse Schweiz Tierpuls 1

Bernhardiner

Der Bernhardiner ist kräftig und verhältnismäßig groß, stark und muskulös. Alles notwendige Eigenschaften, die ihnen in der Vergangenheit

Weiterlesen »