Hund von der Biene gestochen – Hundsgemein!

Hund von der Biene gestochen – Hundsgemein!
Navigation: Home | Hunde Gesundheit

Von einer gereizten Biene gestochen zu werden ist kein Zuckerschlecken, besonders nicht für Hunde.

Glücklicherweise verursachen die meisten Bienenstiche höchstens lokale Reizungen. Trotzdem solltest du deinen Hund auf Anzeichen einer allergischen Reaktion genau beobachten. Dann ist es natürlich sehr praktisch zu wissen, was Herrchen und Frauchen machen kann, wenn der Bienenstich einmal da ist.

Bitte den Stachel entfernen

Wenn ein Hund von einer Biene gestochen wurde, gibt es an dieser Stelle meistens auch diesen bösen Stachel. Den hat die Biene als kleines Geschenk zurückgelassen, was um so gemeiner ist, das Mensch ihn ganz vorsichtig entfernen muss. Wenn du den den Stachel zusammendrückst können noch mehr Giftstoffe freigesetzt werden – und das willst du definitiv nicht! Zerteile stattdessen das Fell des Hundes und versuche mit dem Fingernagel oder der Ecke einer Kreditkarte den Stachel vorsichtig abzukratzen. Das sollte funktionieren.

Biene Stechen Hund Tierpuls 515023

Backpulver zur Hautberuhigung

Mache eine Paste aus Backpulver und Wasser und trage diese auf das Hautareal auf, nachdem der Stachel entfernt ist. Das Auftragen sollte mehrmals täglich passieren. Laut einer Studie lindert die Alkalität des Backpulvers den Juckreiz. Weitere Möglichkeiten sind die Verwendung eines kleinen Tupfers Calamin, einer dünnen Schicht Aloe-Vera-Gel oder einer beruhigenden Schicht Magnesia-Milch.

Abkühlung mit Kompressen

Wenn der Bereich des Bienenstichs leicht angeschwollen erscheint, kannst du diesen mit kalten Kompressen abkühlen. Die Kühlung verringert die Schwellung, da sich dort die Blutgefäße durch die Kälte schneller zusammenziehen. Du kannst aber auch ganz einfach ein kleines Handtuch in kaltes Wasser einweichen und auf die Schwellung legen.

Benadryl, der schnelle Helfer

Bei leichten lokalen Schwellungen kann einfaches Benadryl helfen. Die Einnahmevorschrift bekommst du von einem Tierarzt. Eine Verbesserung wird im Allgemeinen innerhalb 30 Minuten beobachtet.

In einigen Fällen können Hunde aufgrund von Bienenstichen schwerwiegende Allergien entwickeln.

Eine Schwellung des Gesichts, die Nase und Rachen betrifft, kann die Atmung beeinträchtigen und zu einer lebensbedrohlichen Situation führen. Anzeichen für einen anaphylaktischen Schocks sind ebenfalls Erbrechen, Durchfall, Blutdruckabfall, blasses Zahnfleisch, kalte Gliedmaßen, Anfälle und Kollaps. Falls solche Symptome auftreten, wende dich umgehend an einen Notarzt. Denn jetzt zählt jede Minute!!! Falls dein Hund von jeher allergisch auf Insektenstiche ist, ist ein griffbereiter Epi-Pen ein muss im Gartenbereich und beim Gassi gehen! Wollen wir aber hoffen dass dein Hund verschont bleibt und die Bienen in Ruhe lässt. Wie man im Titelbild sehen kann war unser Hund nicht ganz so “feinfühlig” und meinte die Biene ärgern zu müssen.

Weitere Artikel zur Gesundheit bei Hunden