Hunde-Demenz – Was hilft dem treuen Vierbeiner?

Hunde-Demenz – Was hilft dem treuen Vierbeiner?
Navigation: Home | Hunde Gesundheit

Ja, richtig gehört. Manche Hunde leiden auch an einer Art Alzheimer.

Wenn du auf der Suche nach Hausmittel bist zur Bekämpfung von Hunde-Demenz, weißt du ja bereits schon, das Hunde das Äquivalent zur Alzheimer-Krankheit bei Hunden bekommen können. In der Fachsprache heißt dies so schön *Cognitive Dysfunction*. Die Symptome werden leider oftmals erst zu spät erkannt, da die Besitzer sie als Zeichen des Alterns ansehen. Gegen Hundedemenz gibt es mehrere Ergänzungsmittel und Hausmittel. Ihr Tierarzt kann auch noch verschiedene pharmazeutische Optionen anbieten.

Tierpuls Gesundheit German Shepherd 232393Symptome einer Hunde-Demenz

Betroffene Hunde zeigen eine Reihe von Symptomen. Teileweise suchen sie weniger Aufmerksamkeit, heulen in der Nacht, vergessen Befehle, finden sich in ihrer vertrauten Umgebung nicht mehr zurecht, bleiben in Ecken stehen, urinieren in der Wohnung und und und…. Glück für die Vierbeiner, wenn die Menschen es bemerken und schnell helfend zur Seite stehen. Denn gerade zu Beginn können sie einige Schritte unternehmen um ihren Vierbeiner das Leben zu erleichtern.

Der Gang zum Tierarzt

Es muss nicht immer die Hunde-Demenz sein, die deinen Vierbeiner so aus der Bahn wirft. Manchmal stecken auch andere Erkrankungen dahinter. Schaue also unbedingt beim Tierarzt vorbei und lasse das abklären, bevor hier eine falsche Behandlung eingeleitet wird. Wenn dein Hund ängstlich zu sein scheint, denke bitte daran, dass eine Verringerung des Hör-oder Sehvermögens dazu führen kann auch ängstlicher zu sein. Überfällt dein älterer und jetzt auf einmal stets hungriger Hund jetzt häufiger den Mülleimer oder stiehlt plötzlich essen, kann das auch auf Erkrankungen wie Diabetes, Morbus Cushing oder Malabsorption zurückgeführt werden. Ach ja, die Pipi-Unfälle können durch schmerzhafte Arthritis, Verlust der Schließmuskelkontrolle und andere Krankheiten verursacht werden. Hat dein Hund seinen Komplettcheck beim Tierarzt bekommen und es wird tatsächlich eine Hunde-Demenz vermutet, gibt es das verschreibungspflichtige Medikament “Anipryl”, welches die Symptome bei frühzeitiger Einnahme lindern kann.

Spielen Hunde Ball Sport 3010442 TierpulsRoutine einhalten, Spiele machen!

Um deinem Hund bei der Bewältigung der Hundedemenz zu helfen ist es wichtig Routinen gleich zu halten, damit der Hund sich beruhigt. Änder am besten nichts in der Wohnung, halte gleichen Fütterungszeiten ein, gehe stets zur selben Zeit Gassi. Ältere Hunde kommen mit plötzlichen Veränderungen nicht gut klar, z.B. Umzüge, einem neuen Hund, Reisen etc. Versetze dich einfach in seine Lage und überlege was das alles sein könnte, was ihn “belastet”. Meistens kann man den Alltag gut so gestalten. Aber auch kleine Dinge wie die Aufforderung vor dem Essen seinen altbekannten “Trick” vorzuführen, können ihm helfen, weil er dann weiß was als nächstes kommt. Denn genau wie Menschen profitieren auch ältere Hund von geistiger Stimulation um ihr Gehirn fit zu halten. Ältere Hunde können sich aufgrund von Seh-, Hör, oder anderen Beeinträchtigungen leicht erschrecken, reagieren manchmal ängstlich oder aggressiv. Deswegen ist es eine gute Idee ihn ein paar Sekunden vorher mit einem Hinweis auf die Berührung vorzubereiten. Überspringe bitte die strengen Gehorsamsregeln und konzentriere dich stattdessen auf einige unterhaltsame Denkspiele für Hunde. Dazu können das Bereitstellen von interaktivem Spielzeug, das Verteilen von Knabbereien im ganzen Haus, Nasenarbeiten und unterhaltsame Tricks gehören. Es geht alles, was keinen Druck ausübt und somit zu Frust beim Hund führen könnte. Und ganz wichtig ist die besondere Verbundenheit zwischen dir und deinem tierischen Freund, erlebe noch viele tolle gemeinsame Tage!

Weitere Artikel zur Gesundheit bei Hunden