Chihuahua

You are currently viewing Chihuahua
Navigation: Home | Hunderassen

Der Chihuahua ist anmutig, klein und kompakt, etwas länger als er groß ist. Der Chihuahua hat einen frechen Ausdruck und eine wache, terrierartige Haltung. Das Fell kann glatt sein, mit weichem, glänzendem Haar, oder lang, mit weichem, geradem oder gewelltem Fell und gefransten Ohren.

Zu den Reizen der Chihuahua-Hunderasse gehören ihre geringe Größe, ihre große Persönlichkeit und die Vielfalt an Felltypen und Farben. Chihuahua sind allesamt Hunde, die voll und ganz in der Lage sind, an Hundesportarten wie Beweglichkeit und Gehorsam teilzunehmen, und gehören zu den zehn von Experten empfohlenen Wachhunden.

Energielevel

5/5

Übungsanforderungen

1/5

Verspieltheit

2/5

Zuneigungsniveau

2/5

Andere Hunde

1/5

Andere Haustiere

3/5

Freundlichkeit Fremde

1/5

Wachsamkeit

1/5

Lernerfolg Ausbildung

2/5

Pflegeanforderung

2/5

Wärmeempfindlichkeit

2/5

Für Anfänger geeignet

4/5
Chihuahua Hunderasse Welpe Gefleckt Mehrfarbig Tierpuls

Gewicht
M & W: 1,5 – 3 kg

Größe
M & W: 15 – 23 cm

Herkunft
Mexiko

Lebenserwartung
12 – 20 Jahre

Farben
Schwarz, Weiß, Rehfarbe, Creme, Schokoladenbraun, Gold

Temperament
Hingebungsvoll, Lebendig, Konzentriert

Die Geschichte

Der Chihuahua, die kleinste Hunderasse der Welt, hat eine umstrittene Geschichte. Eine Theorie besagt, dass er ursprünglich aus China stammt und von spanischen Händlern in die Neue Welt gebracht wurde, wo er dann mit kleinen einheimischen Hunden gekreuzt wurde. Die andere Theorie besagt, dass er ausschließlich in Mittel- und Südamerika entstanden ist und vom einheimischen Techichi abstammt. Man glaubte, ein kleiner roter Hund führe die Seele in die Unterwelt, und jede aztekische Familie hielt einen solchen Hund, der mit jedem verstorbenen Familienmitglied begraben wurde.
Um die Sache für die Techichi noch schlimmer zu machen, aßen die Tolteken und ihre Eroberer, die Azteken, oft Hunde, und die Techichi mögen manchmal auf der Speisekarte gestanden haben. Trotz ihres vielleicht kurzen Lebens wurden die Techichi offenbar während ihres Lebens von den Priestern oder ihren Familien gut versorgt. Tatsächlich ist der wahrscheinlichste Ursprung der Chihuahua eine Kombination dieser Theorien: Die einheimischen Techichi wurden wahrscheinlich mit winzigen haarlosen chinesischen Hunden gekreuzt, aber auch hier ist das Datum, wann dies geschah, umstritten.

Möglicherweise wurden die chinesischen Hunde herübergebracht, als eine Landbrücke die Beringstraße überspannte, oder sie wurden später von spanischen Händlern gebracht. Als Cortes im 16. Jahrhundert die Azteken eroberte, wurden die kleinen Hunde ausgesetzt und sich selbst überlassen. Etwa 300 Jahre später, 1850, wurden drei winzige Hunde in Chihuahua, Mexiko, gefunden.

Chihuahua Hunderasse Vier Hunde Schlafen Tierpuls

Temperament

Der freche Chihuahua hat sich seinen Platz als beliebter Minihund aufgrund seiner intensiven Hingabe an eine einzelne Person verdient.

Er ist Fremden gegenüber zurückhaltend, kann aber gut mit anderen Haushunden und Haustieren umgehen. Einige versuchen zu beschützen, aber sie sind schon alleine wegen der Größe nicht sehr effektiv. Einige sind recht mutig, andere sind eher zaghaft. Ein Chuhuahua kann häufig temperamentvoll sein, andere Bellen ständig (nicht erzogen).

Unterhaltung & Pflege

Der Chihuahua ist ein lebhafter Hund, der seinen “Auslauf” durchaus im Haus verrichten kann, indem er zwischen den Räumen wandert. Heißt aber nicht dass er nicht gerne draußen sit, ganz im Gegenteil: Er liebt es den Garten zu erkunden oder einen kurzen Spaziergang an der Leine zu machen – und begleitet seinen Besitzer besonders gerne bei Ausflügen.

Er hasst die Kälte und sucht die Wärme. Die Fellpflege für das Glatte ist minimal. Zur Pflege des langen Fells gehört, dass es zwei- bis dreimal pro Woche gebürstet wird.

Chihuahua Hunderasse Hund Auf Wiese Tierpuls

Besonderheiten dieser Rasse

Er mag der kleinste Hund sein, dafür hat er aber vermutlich die größte Persönlichkeit der Welt – versteckt in diesem winzigen Körper. Diese überlebensgroße Persönlichkeit macht ihn für Männer und Frauen gleichermaßen attraktiv.

Die Chihuahuas mögen nichts lieber als ihren Leuten nahe zu sein. Sie folgen ihnen überall im Haus und reisen in Tragetaschen mit, wenn ihre Leute Besorgungen machen oder einkaufen gehen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Chihuahuas eine enge Bindung zu einer einzigen Person aufbauen. Sie können sehr anspruchsvoll werden, wenn man ihnen zu sehr nachgibt.

Abgesehen davon, dass Chihuahuas liebevolle Hausgenossen sind, sind sie intelligent und lernen schnell. Sie können an Agility- und Gehorsamkeitsprüfungen mit ebenso viel Enthusiasmus und Erfolg teilnehmen wie größere Hunde. Abgesehen davon sind sie eigensinnige kleine Hunde. Sie werden am erfolgreichsten sein, wenn Sie sie davon überzeugen können, dass es Spaß macht an Wettbewerben teilzunehmen – oder einfach das zu tun, was Sie verlangen. Nutzen Sie positive Verstärkung in Form von Lob und Futterbelohnungen, wenn Sie Ihren Chihuahua trainieren. Er wird auf harte Behandlung nicht ansprechen.

Bei der Betrachtung des Chihuahuas ist es sehr wichtig seine geringe Größe zu berücksichtigen und sich darauf einzustellen. Da sie neugierige und mutige Entdecker sind, finden sie auch kleine Lücken im Zaun und können sich an Stellen hindurchzwängen, wo andere Welpen und Hunde nicht durch passen würden. Verletzungsgefahr besteht grundsätzlich bei wilden und übermütigen anderen Hunden, sowie natürlich auch beim Spielen mit Kindern.

Gegenüber Fremden ist der Chihuahua grundsätzlich misstrauisch, was sie zu guten Wachhunden macht. Aber sie müssen lernen Menschen auf freundliche Weise zu begegnen. Im Verhältnis zur Körpergröße haben Chihuahuas das größte Gehirn aller Hunderassen

Weitere tolle Hunderassen

American Bulldog Hunderasse Portrait1 Tierpuls

American Bulldog

Als energischer, aktiver Arbeitshund strahlt die American Bulldog eine dominante, kraftvolle, wendige und athletische Erscheinung aus, mit starker

Weiterlesen »