Golden Retriever

You are currently viewing Golden Retriever
Navigation: Home | Hunderassen

Golden Retriever sind athletisch, stark und in der Lage, schweres Wild über Land und Wasser zu tragen, wobei sie einen breiten, kräftigen Kopf mit kräftigem Hals und gut entwickelter Vorder- und Hinterlauf verwenden. Die Rasse ist etwas länger als groß, mit einem glatten, kräftigen, bodendeckenden Gang und einem dichten, geraden oder gewellten äußeren wasserabweisenden Fell.

Der Golden Retriever ist eine der beliebtesten Hunderassen. Die freundliche und tolerante Haltung der Hunderasse macht sie zu großartigen Haustieren in der Familie und ihre Intelligenz macht sie zu hochqualifizierten Arbeitshunden.

Energielevel

3/5

Übungsanforderungen

3/5

Verspieltheit

5/5

Zuneigungsniveau

5/5

Andere Hunde

5/5

Andere Haustiere

5/5

Freundlichkeit Fremde

5/5

Wachsamkeit

2/5

Lernerfolg Ausbildung

5/5

Pflegeanforderung

3/5

Wärmeempfindlichkeit

3/5

Für Anfänger geeignet

3/5
Hunderassen Golden Retriever Portrait Im Wald Tierpuls

Gewicht
Männlich: 30 – 34 kg
Weiblich: 25 – 32 kg

Größe
Männlich: 56 – 61 cm
Weiblich: 51 – 56 cm

Herkunft
England, Schottland

Lebenserwartung
10 – 12 Jahre

Farben
Dunkelgolden, Hellgolden, Creme, Golden

Temperament
Intelligent, Nett, Zuverlässig, Vertrauenswürdig, Freundlich, Selbstbewusst

Die Geschichte

Viele Jahre lang gab es die Legende, dass Golden Retriever von russischen Schäferhunden abstammen, die von einem Zirkus gekauft wurden. Tatsächlich wurde die Rasse in Schottland, auf dem Hochlandgut von Sir Dudley Majoribanks, später bekannt als Lord Tweedmouth, entwickelt.

Tweedmouth züchtete, wie viele Adlige seiner Zeit, Tiere aller Art und versuchte verschiedene Rassen zu perfektionieren. Tweedmouth’s Zuchtprotokolle von 1835 bis 1890 zeigen, was er mit dem Golden anstrebte: Ein talentierter Retriever – Tweedmouth war ein leidenschaftlicher Wasservögeljäger – mit einer hervorragenden Nase, der seinem menschlichen Jagdgefährten mehr Aufmerksamkeit schenken würde als die Setter und Spaniel, die damals zum Apportieren verwendet wurden. Er wollte auch, dass der Hund loyal und ausgeglichen im Haus war.

Tweedmouth brachte Nous nach Hause nach Schottland und züchtete ihn 1868 und 1871 mit Belle, einem Tweed Water Spaniel. Tweed Water Spaniel (heute ausgestorben) waren dafür bekannt, dass sie im Jagdbereich eifrige Retriever und im Haus außergewöhnlich ruhig und treu waren – Eigenschaften, die Sie bei den heutigen Golden Retrievern finden.

Die Nachkommen von Nousand Belle wurden mit Wavy- und Flat-coated Retrievern, einem weiteren Tweed Water Spaniel und einem Red Setter gezüchtet. Tweedmouth behielt hauptsächlich die gelben Welpen, um sein Zuchtprogramm fortzusetzen, und verschenkte andere an Freunde und Verwandte.

Es ist nicht überraschend, dass die Rasse Tweedmouth zuerst wegen ihrer Fähigkeiten im Jagdbereich auffiel. Einer der bekanntesten war Don of Gerwyn, ein Nachkomme eines Hundes von Tweedmouth, der 1904 den Prozess der International Gundog League gewann.

Der Kennel Club in England erkannte den Golden Retriever 1911 offiziell als eigenständige Rasse an. Zu dieser Zeit wurden sie als “Retriever – Gelb oder Golden” klassifiziert. Im Jahr 1920 wurde der Name der Rasse offiziell in Golden Retriever geändert.

Hunderassen Golden Retriever Wasser Surfbrett Sport Tierpuls

Temperament

Als jedermanns Freund sind die Golden Retriever bekannt für ihre anhängliche und gehorsame Art als Familienbegleiter. Auch dieser Hund ist ein sportlich begabter Retriever und sehnt sich nach einem Tag auf dem Feld.

Wenn man das aktive Wesen und den kräftigen Körperbau des Golden Retrievers ignoriert, kann dies zu Verhaltensproblemen führen, weshalb er täglich körperliche und geistige Bewegung braucht. Einige Goldies mögen übermäßig überschwänglich und ungestüm sein, aber die meisten sind begierig darauf, zu gefallen und haben Freude am Lernen.

Gut ausgebildete und trainierte Golden Retriever sind zu Hause ruhig, manierlich und enthusiastisch, wenn sie zum Spielen eingeladen werden. Die Leistungen im Wettbewerbsgehorsam sind bemerkenswert. Dieser Hund liebt besonders Spiele, bei denen apportiert wird und trägt gerne Gegenstände in seinem Maul.

Unterhaltung & Pflege

Golden Retriever sind für Action gebaut und lieben das Toben im Freien. Wandern oder joggen? Der Golden Retriever kommt gerne mit! Und wenn es darum geht einen Ball zu werfen, dann stehen sie ganz vorne; getreu ihrem Namen lieben die Golden Retriever das Apportieren.

Mindestens 20-30 Minuten kräftige Bewegung zweimal am Tag sollten es schon sein, wenn er ruhig bleiben soll. Wie andere Retrieverrassen sind Golden Retriever von Natur aus “maulfreudig”, und sie sind am glücklichsten, wenn sie etwas im Maul tragen können: einen Ball, ein Plüschtier, eine Zeitung oder am besten eine stinkende Socke.

Hunderassen Golden Retriever Wasser Apportieren Stock Tierpuls

Besonderheiten dieser Rasse

Es ist keine Überraschung, dass der Golden Retriever zu den zehn beliebtesten Hunden gehört. Mit dieser Hunderasse ist alles in Ordnung: Er ist hochintelligent, gesellig, schön und treu.
Er ist auch lebhaft. Der Golden reift nur langsam heran und behält die alberne, verspielte Persönlichkeit eines Welpen bis zum Alter von drei bis vier Jahren, was sowohl reizvoll als auch lästig sein kann. Viele behalten ihre welpenhaften Züge bis ins hohe Alter.

Ursprünglich für die körperlich anstrengende Aufgabe des Apportierens von Enten und anderem Geflügel für Jäger gezüchtet, braucht er täglich Bewegung: einen Spaziergang oder Jogging, Freizeit im Hof, einen Auslauf am Strand oder See (Golden Retriever lieben Wasser) oder ein Apportierspiel. Und wie andere intelligente Rassen, die für die Arbeit gezüchtet wurden, müssen sie eine Arbeit zu erledigen haben, wie das Apportieren der Zeitung, das Aufwecken von Familienmitgliedern oder den Wettkampf im Hundesport. Ein müder Golden Retriever ist ein wohlerzogener Goldie.

Neben der körperlichen und geistigen Ertüchtigung des Golden Retrievers solltest du auch bereit sein ihn in deine Familienaktivitäten einzubeziehen. Der Golden Retriever ist ein Familienhund, und er MUSS bei seinem “Rudel” sein. Ziehe einen Golden Retriever nur dann in Betracht, wenn du bereit bist, ihn jeden Tag unter den Füßen im Haus zu haben.

Es gibt noch einen weiteren potenziellen Nachteil dieser Rasse: Er ist definitiv KEIN Wachhund. Er bellt vielleicht, wenn Fremde vorbeikommen, aber nicht darauf verlassen! Höchstwahrscheinlich wird er mit dem Schwanz wedeln und das charakteristische Goldene Lächeln aufblitzen lassen, egal wer da gerade kommt.

 

Weitere tolle Hunderassen

Hunderassen Foxterrier Mit Ball Auf Rasen Tierpuls

Foxterrier

Der FoxTerrier hat einen kurzen Rücken und ist quadratisch proportioniert, steht aber gleichzeitig hoch über dem Boden. Sie

Weiterlesen »